Navigation überspringen

Wie Sie in schwierigen Zeiten Kontakt zu Ihren Liebsten halten können

Der Kontakt zu den Menschen, die einem am nächsten stehen, wird gerade gegen Jahresende mit Blick auf die Feiertage und das neue Jahr 2021 immer wichtiger. Aber auch die letzten Monate haben die Bedeutung von Beziehungen deutlich gemacht. Was aber, wenn Besuchsmöglichkeiten reduziert werden und das eigene Gewissen noch mögliche Besuche vielleicht unangenehm werden lässt? In diesem Artikel geht es darum, wie der Kontakt trotz einiger Hürden gehalten werden kann.

Unsere Tipps 

Aus mehreren Jahrzehnten Erfahrung wissen wir, wie wichtig der Kontakt und das Zwischenmenschliche ist. Wir sind uns also durchaus bewusst, dass diese Tipps keine Besuche ersetzen, sie können aber ergänzen: 

    1. Postkarten mit Motiven aus der Heimat:
      Jede/r schwelgt gerne in Erinnerungen. Eine Postkarte aus der Heimat, wie zum Beispiel
      von der schwäbischen Alb, kann schöne Erinnerungen wecken. Dazu ein paar nette Worte und schon ist die persönliche, Corona konforme Kurznachricht fertig.
    2. Handgeschriebene Briefe:
      Für viele ein Relikt alter Zeiten sind selbst geschriebene Briefe die wohl persönlichste Art der schriftlichen Nachricht.
       
    3. Persönliche Fotos als Abzüge:
      Ob lokal vor Ort oder online, Abzüge von Bildern, die mit dem Smartphone aufgenommen wurde
      n sind preiswert und unkompliziert erhältlich. Diese können günstig per Post an uns geschickt werden und von Ihren Liebsten jederzeit auch ohne Smartphone angesehen werden. So können Momente geteilt werden, ganz ohne Social Media. 
    4. Eine Weihnachtskarte oder ein Neujahrsgruß:
      Viele versenden noch eine Karte mit Wünschen zum Weihnachtsfest, den Feiertagen, Silvester
      oder Neujahr. Eine solche Karte vermittelt ein Gefühl von Zugehörigkeit und wird oft zur schönen Erinnerung, die immer griffbereit ist. 
    5. Videoanrufe:
      Wir verstehen die Lage von Angehörigen, deshalb bieten wir
      seit März 2020 in allen unseren Häusern Videoanrufe an. So können Sie Ihren Liebsten kontaktlos, stressfrei und risikofrei in die Augen blicken, die nächstbeste Alternative zum persönlichen Besuch. (*)

 

Mit den genannten Ansätzen können Sie zusätzlich Kontakt mit Ihren Liebsten halten und dabei möglichst umsichtig sich und andere schützen. 

(*) Hier noch weitere Informationen zu den Videoanrufen: Wir bitten um Rücksicht auf andere Familien und appellieren an alle Anrufer, eine Gesprächszeit von 15 Minuten nicht zu überschreiten. Danke! Unter folgenden Telefonnummern können Termine vereinbart werden: 

- Haus Albblick: 0711 25 24 45 + Durchwahl 50 (EG) / 51 (OG) 

- Haus Casa Medici 2. OG: 0711 25 24 45 + Durchwahl 20 (blau) / 21 (grün) 

- Haus Casa Medici 3. OG Demenzstation: 0711 25 24 45 + Durchwahl 40 (gelb) / 41 (orange) 

- Haus Kettemerstraße: 0711 25 24 45 + Durchwahl 10 

 

Bedenken und Sorgen Angehöriger um Bewohner unserer Häuser 

Aufgrund steigender Fallzahlen und der aktuellen Entwicklung erreichen uns wieder vermehrt Anfragen von Partnern, Kindern, Enkelkindern, Familienmitgliedern und Freunden von Bewohnern, die sich Sorgen machen. Das ist verständlich. Seien Sie beruhigt, wir haben die notwendige Schutzausrüstung und unsere Fachkräfte sind bestens geschult, um mit der aktuellen Situation bestmöglich umzugehen. Wir haben bereits während der ersten Welle gezeigt, dass wir die Situation in unseren Häusern unter Kontrolle haben. Die Versorgung mit hochwertiger, vorschriftskonformer Schutzausrüstung aller Art, wozu wir mit unseren Lieferanten in laufendem Austausch stehen, ist gesichert. Ein enger Kontakt mit anderen Unternehmen, Behörden und der Politik trägt zusätzlich dazu bei, dass wir stets bestens informiert und vorbereitet sind.  

 

Danke für Ihr Vertrauen 

Vertrauen Sie uns auch jetzt, wir haben die Situation im Griff. An dieser Stelle möchten wir uns auch für die vielen Dankesnachrichten bedanken, sie zeigen unseren MitarbeiterInnen, wie sehr Ihre Arbeit geschätzt wird. Der Dezember ist für viele ein Monat der Nächstenliebe, wenn wir zusammenhalten, ist er das hoffentlich auch dieses Jahr. Zudem bemühen wir uns in Zeiten wie diesen besonders darum, dass sich alle Menschen in unseren Häusern zu Hause fühlen. Pflege mit Herz und Verstand, auch während Corona.